ATSEP ist die offizielle Abkürzung für Air Traffic Safety Engineering Professional (formals Air Traffic Safety Electronics Personnel)
Unter dieser Berufsgruppenbezeichnung gliedern sich in Österreich die Flugsicherungsingenieure und Flugsicherungstechniker.

Der Flugsicherungsingenieur

Voraussetzung:

  • HTL-Matura für Nachrichten- oder Energietechnik 
  • oder Fachhochschule für Nachrichtentechnik
  • oder Hochschulstudium für Nachrichtentechnik

Ausbildung:

  • Austro Control eigene Ausbildung 
  • Schulungen an neuen Systemen
  • permanente Aus- und Weiterbildung

Aufgabengebiete:

  • Störungsdienst im Schichtdienst
  • Planung und Anlageninbetriebnahme

Der Flugsicherungstechniker

Voraussetzung:

  • Abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung (Vorraussetzung)

Ausbildung:

  • Austrocontroleigene Ausbildung
  • Schulungen an neuen Anlagen
  • permanente Aus- und Weiterbildung

Aufgabengebiete:

  • Störungsdienst im Schichtdienst
  • Unterstützung der Flugsicherungsingenieure


Die Sicherheit und Qualität der Luftfahrt in und über Österreich wird maßgeblich durch die bundesweit angesiedelten technischen Dienste der Flugsicherung mitbestimmt.

Ein reibungsloser und sicherer Ablauf der Flugverkehrsleitung ist nur dann gewährleistet, wenn die dazu notwendigen technischen Anlagen regelmäßig gewartet, und im Störfall Fehler sofort behoben werden.

Deshalb sind in ganz Österreich hochqualifizierte Flugsicherungsingenieure und Flugsicherungstechniker der Austro Control 24 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche und 365 Tage im Jahr, für die Sicherheit in der Luftfahrt im Einsatz.

Die Anlagen der Flugsicherung werden ständig erneuert. Damit ist eine Planung und Koordination der Anlageninbetriebnahmen notwendig, damit trotz Umbauten die technischen Einrichtungen stets für einen sicheren Flugbetrieb verfügbar sind.